Technische Daten des Intel Pentium 4 (Sockel 423)

Bezeichnung Frequenz Sockel Bauform FSB L2 Prozessor-
kern
Fertigungs-
technik
Kern-
spannung
Pentium 4 1,3 1,30 GHz Sockel 423 OLGA 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 1,4 1,40 GHz Sockel 423 OLGA 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 1,5 1,50 GHz Sockel 423 OLGA 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 1,6 1,60 GHz Sockel 423 OLGA 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 1,7 1,70 GHz Sockel 423 OLGA 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 1,8 1,80 GHz Sockel 423 OLGA 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 1,9 1,90 GHz Sockel 423 OLGA 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 2,0 2,00 GHz Sockel 423 OLGA 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V


Technische Daten des Intel Pentium 4 (Sockel mPGA478)

Bezeichnung Frequenz Sockel Bauform FSB L2 Prozessorkern Fertigungs-
technik
Kernspannung
Pentium 4 mPGA478 1,3 1,30 GHz mPGA478 FC-PGA2 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 mPGA478 1,4 1,40 GHz mPGA478 FC-PGA2 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 mPGA478 1,5 1,50 GHz mPGA478 FC-PGA2 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 mPGA478 1,6 1,60 GHz mPGA478 FC-PGA2 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 mPGA478 1,6 A 1,60 GHz mPGA478 FC-PGA2 400 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 1,7 1,70 GHz mPGA478 FC-PGA2 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 mPGA478 1,8 1,80 GHz mPGA478 FC-PGA2 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 mPGA478 1,8 A 1,80 GHz mPGA478 FC-PGA2 400 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 1,9 1,90 GHz mPGA478 FC-PGA2 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 mPGA478 2,0 2,00 GHz mPGA478 FC-PGA2 400 MHz 256 KB Willamette 0,18 Micron 1,75 V
Pentium 4 mPGA478 2,0 A 2,00 GHz mPGA478 FC-PGA2 400 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 2,2 2,20 GHz mPGA478 FC-PGA2 400 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 2,26 2,26 GHz mPGA478 FC-PGA2 533 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 2,4 2,40 GHz mPGA478 FC-PGA2 400 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 2,4 2,40 GHz mPGA478 FC-PGA2 533 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 2,4 "HT" 2,40 GHz mPGA478 FC-PGA2 800 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 2,53 2,53 GHz mPGA478 FC-PGA2 533 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 2,6 "HT" 2,60 GHz mPGA478 FC-PGA2 800 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 2,66 2,66 GHz mPGA478 FC-PGA2 533 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 2,8 2,8 GHz mPGA478 FC-PGA2 533 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 2,8 "HT" 2,80 GHz mPGA478 FC-PGA2 800 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 3,0 "HT" 3,00 GHz mPGA478 FC-PGA2 800 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 3,066 "HT" 3,066 GHz mPGA478 FC-PGA2 533 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 3,2 "HT" 3,20 GHz mPGA478 FC-PGA2 800 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 3,2 (Extreme) 3,20 GHz mPGA478 FC-PGA2 800 MHz 512 KB+ 2 MB Prestonia 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 3,4 "HT" 3,40 GHz mPGA478 FC-PGA2 800 MHz 512 KB Northwood 0,13 Micron 1,50 V
Pentium 4 mPGA478 3,4 (Extreme) 3,40 GHz mPGA478 FC-PGA2 800 MHz 512 KB+ 2 MB Prestonia 0,13 Micron 1,50 V

 

P4 mit Willamette / Northwood Kern P4 Extreme mit Prestonia Kern

"HT" steht für Hyper-Threading-Technology

Hyper-Threading ist wie SIMD (MMX, SSE, 3DNow usw.) eine Technik, von der Programme nicht automatisch profitieren. Während SIMD sich aber vorwiegend an Multimedia Anwendungen richtet und sich für viele Algorithmen nicht eignet, sieht das bei Hyper-Threading besser aus. Sobald mindestens zwei Programmteile gleichzeitig aktiv sind, bringt es bereits einen Vorteil. Dafür muss die Software jedoch nicht zwingend Threads verwenden, zwei gleichzeitig laufende Anwendungen reichen aus (Multi-Processing). Im Windows Taskmanager lässt sich überprüfen, dass selbst bei einem frisch gestarteten Rechner daran kein Mangel ist (z.B. Autostart). Hyper-Threading simuliert also eine 2 CPU.

 

Technische Daten des Intel Pentium 4 (Sockel LGA-775)

Es gibt wieder einmal einen neuen Sockel für den Pentium 4. Und um die ganze Sache für den Kunden (und auch den Händler) noch komplizierter erscheinen zu lassen führt Intel nun Modellbezeichnungen ein.  Intel will auf seiner Webseite eine Umrechnungstabelle zwischen der "nichts" sagenden Nummer und den tatsächlichen Prozessorspezifikationen anbieten. Böse Zungen behaupten, dass es sich bei dieser Nummerierung hauptsächlich darum dreht, den Pentium-M mit seinen geringeren Taktfrequenzen, aber proportional deutlich höherer Leistung, für den Kunden nun auch auf den ersten Blick "schneller" wirken zu lassen. Denn "je höher die Nummer, desto höher die Leistung" ist ja die allgemein akzeptierte Einschätzung, nicht erst seit der ähnlichen Nummerierung eines Münchner Automobilherstellers.

Bezeichnung Frequenz Sockel Bauform FSB L2 Prozessorkern Fertigungs-
technik
Kernspannung
Pentium 4 Modell 505 2,66 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 505 J 2,66 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 506 2,66 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 515 2,93 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 515 J 2,93 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 519 3,06 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 520 2,80 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 520 J 2,80 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 530 3,00 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 530 J 3,00 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 540 3,20 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 540 J 3,20 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 550 3,40 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 550 J 3,40 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 560 3,60 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 560 J 3,60 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
Pentium 4 Modell 570 J 3,80 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1024 KB Prescott 0,09 Micron 1,425 V
P4 Sockel LGA-775 von oben P4 Sockel LGA-775 von unten

Dank der Verwendung von Metallkomponenten ist der LGA 775-Sockel wesentlich robuster als bisherige Sockeltypen. Da der Prozessor keine Pins mehr besitzt, dient der Metallrahmen nun zu dessen Befestigung. Daher passiert es nicht mehr, dass man versehentlich den Prozessor herauszieht, wenn man nur den Kühlkörper entfernen möchte. Während die Pins früher zur CPU gehörten, sind sie nun Bestandteil des Sockels.

Die LGA-Technologie (Land Grid Array) stammt aus dem Bereich der Highend-Server und erlaubt eine höhere Pin-Dichte sowie äußerst konsistente elektrische und mechanische Eigenschaften. Zum Herstellen eines sicheren physischen Kontakts ist weniger Kraftaufwand erforderlich. Nach Auskunft eines PR-Managers von Intel besteht der Hauptgrund für die Einführung von LGA 775 in der höheren Pin-Anzahl, was die Stromversorgung künftiger Prozessoren erleichtern soll.

Das "J" bei den entsprechenden Pentium 4 Prozessoren steht für das zusätzlich vorhandene XD-Bit, welches für den Virenschutz in Windows XP SP 2 notwendig ist.  

 

Technische Daten des Intel Pentium 4 (Sockel LGA-775) mit EM64T Erweiterung

Bezeichnung Frequenz Sockel Bauform FSB L2 Prozessorkern Fertigungs-
technik
Kernspannung
Pentium 4 Modell 521 2,80 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1 MB Prescott 90 nm 1,425 V
Pentium 4 Modell 531 3,00 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1 MB Prescott 90 nm 1,425 V
Pentium 4 Modell 541 3,20 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1 MB Prescott 90 nm 1,425 V
Pentium 4 Modell 551 3,40 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1 MB Prescott 90 nm 1,425 V
Pentium 4 Modell 561 3,60 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1 MB Prescott 90 nm 1,425 V
Pentium 4 Modell 571 3,80 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 1 MB Prescott 90 nm 1,425 V
Pentium 4 Modell 630 3,00 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 2 MB Prescott 90 nm 1,425 V
Pentium 4 Modell 631 3,00 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 2 MB Cedar Mill 65 nm 1,3 V
Pentium 4 Modell 640 3,20 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 2 MB Prescott 90 nm 1,425 V
Pentium 4 Modell 641 3,20 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 2 MB Cedar Mill 65 nm 1,3 V
Pentium 4 Modell 650 3,40 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 2 MB Prescott 90 nm 1,425 V
Pentium 4 Modell 651 3,40 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 2 MB Cedar Mill 65 nm 1,3 V
Pentium 4 Modell 660 3,60 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 2 MB Prescott 90 nm 1,425 V
Pentium 4 Modell 661 3,60 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 2 MB Cedar Mill 65 nm 1,3 V
Pentium 4 Modell 670 3,80 GHz 775 FC-PGA2 800 MHz 2 MB Prescott 90 nm 1,425 V

Bei EM64T handelt es sich um eine zum originalen AMD64 weitgehend kompatible Umsetzung der AMD64-Architektur in Intel-Prozessoren, gekürzt um AMD-spezifische Features wie Prefetching und 3DNow!, aber ergänzt um neue SSE3-Befehle. Ein weiterer wichtiger Unterschied ist die bei den gegenwärtig erhältlichen EM64T-Prozessoren fehlende IOMMU-Einheit. Dies führt dazu, dass bei EM64T anders als beim "echten" AMD64 keine direkten DMA-Zugriffe auf Speicherbereiche oberhalb von 4 GB möglich sind. Stattdessen muss der Betriebssystem-Kernel diese Fähigkeit in Software emulieren und die Daten zunächst in Puffer unterhalb der 4-GB-Grenze schreiben.

Intel hatte die AMD64-Architektur bereits vor einiger Zeit im Rahmen eines Lizenzaustausch-Abkommens mit AMD lizenziert, im Gegenzug darf AMD die Intel-Technologien SSE2 und SSE3 in ihre Prozessoren integrieren. Die ersten Prozessoren mit EM64T-Erweiterung sind Server-Prozessoren der Xeon-Reihe (Nocona), die als Konkurrent zu AMDs Opteron positioniert sind.

Zusätzlich besitzen die neuen 5X1 Modelle und das EE-Modell auch das XD-Bit.
Die 6XX Modelle verfügen zusätzlich auch noch über die SpeedStep-Stromspartechnik EIST (Enhanced Intel SpeedStep Technology).

 

 
P4 -6XX Sockel LGA-775  

 


Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Web-Site an: krause@bytes-and-more.de
Zuletzt geändert am: 06. Februar 2009