Intel Core i3

Für die Einstiegs-Klasse wurde der Core i3 im Januar 2010 eingeführt. Preislich und leistungsmäßig sind diese Mittelklasse-CPUs, zwischen den teueren und leistungsstarken Core i5 und Core i7 Mikroprozessoren und den günstigen Pentium und Celeron Prozessor-Familien angesiedelt. Basierend auf der Westmere (erweiterte Nehalem) Mikroarchitektur  beinhalten die Core i3 CPUs einen 2-Kanal DDR3-Speicher-Controller, eine separate DMI-Schnittstelle zu Peripheriegeräten, einen HD-fähigen Grafik-Controller. Außerdem beinhalten sie grundlegende und eine etwas erweiterte Mikro-Architektur, wie dem 256 KB Level 2 Cache (je Kern), einen großen geteilten (shared) Level 3 Cache. Ferner unterstützt der Core i3 SSE4-Befehle und Virtualisierungs-und die Hyperthreading-Technologie. Wie gewöhnlich in der Einstiegs-Klasse, enthält der Core i3 keine erweiterten Funktionen und einige seiner Funktionen wurden deaktiviert:

* Zurzeit (Februar 2010) gibt es den Core i3 mit nur zwei CPU-Kernen
* Die Turbo Boost Technologie ist deaktiviert
* Advanced Encryption Standard (AES) Befehle werden nicht unterstützt
* Virtualization for Directed I / O (VT-d) und Trusted Execution Technologie werden nicht unterstützt.

 

 


Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Web-Site an: krause@bytes-and-more.de
Zuletzt geändert am: 20. Februar 2010