AMD Athlon 64 X2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Der AMD Athlon 64 X2 ist ein Mikroprozessor für Computer. Er ist Mitglied der K9-Generation und die Doppelkern-Version des Athlon 64.

Seit Mitte 2007 bietet AMD auch Notebookprozessoren mit der Bezeichnung Athlon 64 X2 an. Diese Mobilprozessoren sind zwar verwandt mit Athlon 64 X2 für Desktops, basieren aber auf einem anderen Prozessorkern und werden auch nur für einen anderen Prozessorsockel angeboten.

Allgemeines

Der Athlon 64 X2 beinhaltet zwei Prozessorkerne und verhält sich softwareseitig damit ähnlich wie ein Zwei-Prozessor-System. Dies bedeutet, dass nur beim gleichzeitigen Einsatz mehrerer Programme eine Leistungssteigerung erzielt werden kann, falls nicht speziell angepasste Programme benutzt werden.

Der Prozessor wurde für den Sockel 939 sowie den Sockel AM2 entworfen und besitzt einen Zweikanal-Speichercontroller (DDR bei Sockel 939, DDR2 bei Sockel AM2), der von beiden Kernen gemeinsam genutzt wird. Außerdem dient der Prozessor als Basis für AMD LIVE!.

Fertigung

AMD bietet auch Sonderversionen der jeweiligen Prozessorkerne mit teilweise deaktiviertem L2-Cache an. Grund dafür ist, dass es bei der Produktion häufig vorkommt, dass ein Teil des L2-Caches defekt ist. Da der Prozessor eigentlich funktionsfähig ist, wird einfach der defekte Teil des Caches deaktiviert.

Es gibt auch Fälle, in denen bei einem Defekt in einem der Prozessorkerne dieser deaktiviert und der Prozessor dann als Einkernprozessor Athlon 64 oder Athlon verkauft wird.

Black Edition

AMD bietet mit dem Athlon 64 X2 5400+ (basierend auf dem Brisbane-Kern) eine sogenannte „Black Edition“ an, die ähnlich wie der Athlon 64 FX über einen nach oben offenen Multiplikator verfügt. Damit ist eine relativ einfache Übertaktung möglich. AMD zielt mit diesem preisgünstigen Produkt direkt auf die Zielgruppe der Hardware-Enthusiasten ab. Die Black-Edition-Prozessoren werden im neuen G2-Stepping gefertigt.

Allerdings bedeutet der Zusatz „Black Edition“ nicht automatisch einen frei wählbaren Multiplikator. So besaß der Athlon 64 X2 6400+, der auch als „Black Edition“ erhältlich war, dieses Merkmal nicht. AMD sprach aber auch mit diesem Prozessor Enthusiasten an, weil er lange Zeit bis zum Erscheinen der K10-Prozessoren AMDs schnellste Desktop-CPU darstellte.

Zukunft

Im Jahr 2009 wurden die Athlon-64-X2-Prozessoren durch Prozessoren auf der K10-Architektur ersetzt und vom Markt genommen. Bis dahin wurden die Athlon-64-X2- und Athlon-X2-Prozessoren parallel zu den neuen AMD Phenom- und AMD Athlon II-Prozessoren angeboten.

 


Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Web-Site an: krause@bytes-and-more.de
Zuletzt geändert am: 23. Februar 2010